Freundeskreis Panzerlehrbataillon 93 e.V.

Startseite     Über uns     Veranstaltungen      Rundschreiben      Impressum      E-Mail    Downloads

 

 

 

 

Aktuelles 1

 

Aktuelles 2

 

Aktuelles 3

 

Aktuelles 4

 

Aktuelles 5 

 

zurück

 

 

 

Bataillonsübergabe am 05. September 2019

 

 

Am 05. September  war das Bataillon bei "93er Wetter" aus Anlass des Wechsels im Kommando im "Wohnzimmer des Bataillons" an der Tribüne Munster-Süd angetreten. Nach dem Einmarsch der Truppenfahne, musikalisch begleitet vom Heeresmusikkorps Kassel und dem Ehrenzug unter Führung von OLt Labudda meldete der der Führer der Paradeaufstellung, Maj Neelsen, das Bataillon zum letzten Mal an den scheidenden Kommandeur, Oberstlt Michael Wagner. Oberstlt Wagner konnte fünf ehemalige Kommandeure des Bataillons, die Bürgermeisterin von Munster, je eine Abordnung der niederländischen und der norwegischen Armee sowie die Familien des scheidenden und neuen Kommandeurs konnte willkommen heißen, bevor er sich an das Bataillon wendete.
Da die gesamte Zeit seit der Übernahme des Kommandos am 23.06.16 ausschließlich vom Auftrag VJTF geprägt war, skizzierte Oberstlt Wagner diesen das gesamte Bataillon über die drei Jahre seiner Kommandeurzeit fordernden Auftrag mit kurzen Erläuterungen. Er hob hervor, dass das Bataillon bei allen Belastungen für die Soldaten und ihrer Familien mit viel Engagement, Professionalität und Einsatzwillen diesen Auftrag voll erfüllen konnte und dankte allen Beteiligten für das Vertrauen, das ihm entgegen gebracht worden war. Eingeschlossen in diesen Dank waren auch die Teileinheiten und Einheiten, die dem Bataillon für VJTF unterstellt waren und noch sind.
Nach einem persönlichen Dank an den S3Fw, OStFw Sven Fritzsch, bat er abschließend, seinem Nachfolger, Oberstlt Sebastian Hebisch, das gleiche Vertrauen entgegen zu bringen, das er erfahren durfte. Mit dem Versprechen "In Treue fest", dem Wahlspruch des Bataillons,beendete Oberstlt Wagner seine letzte Ansprache.
Das Heeresmusikkorps Kassel leitete mit dem Liedwunsch "Lili Marleen" die Bataillonsübergabe ein.

Danach meldete Oberstlt Wagner das Bataillon an den Brigadekommandeur, Brigadegeneral Spannuth (damit war der Kreis der anwesenden ehemaligen Kommandeure auf sechs angewachsen), beide schritten die Front ab.
Im Anschluss würdigte der Brigadekommandeur das Wirken des scheidenden Kommandeurs und bestätigte die herausragenden Leistungen des Bataillons in den letzten drei Jahren. Abschließend stellte er fest: "Sie haben mit Ihrem Bataillon den Auftrag erfüllt".
Nachdem BrigGen Spannuth Oberstlt Hebisch als neuen Kommandeur kurz vorgestellt und ihm viel Soldatenglück in der neuen Aufgabe gewünscht hatte, spielte das Heeresmusikkorps den Bataillonsmarsch, den "Marsch der finnländischen Reiterei".
Schließlich:
"Melden Sie mir das Bataillon zu Übergabe!"
Nach dem Vortreten der Truppenfahne übergab Oberstlt Wagner diese an den Brigadekommandeur.  Mit Übernahme der Fahne entband BrigGen Spannuth den scheidenden Kommandeur von seinem Auftrag und übertrug die Kommandogewalt auf Oberstlt Hebisch, der als äußeres Zeichen gleichzeitig die Truppenfahne in Empfang nahm. 
Es folgte der Bataillonsmarsch, der "Marsch der finnländischen Reiterei".

 

Die Nationalhymne beendete die Übergabe, Oberstlt Wagner saß auf seinem Kommandeurpanzer zum letzten Mal auf. Nach dem Abfahren der Front und der Zuschauerränge die letzte Fahrt über die freie Fläche Richtung Kronsberg.
Nach der Abmeldung der Paradeaufstellung erfolgte der Ausmarsch der Truppenfahne. Damit endete dieser Teil der Bataillonsübergabe.

 

Es schloss sich der Empfang im für diesen Zweck  festlich hergerichteten Speisesaal im Küchengebäude des Bataillons an, in dessen Verlauf Oberstleutnant Wagner an seinen Nachfolger die  Insignien übergab.
Oberst a.D. Schulze-Büttger dankte Oberstlt Wagner für die tatkräftige Unterstützung der Arbeit des Freundeskreises und übergab als Dank des Freundeskreises die Chronik und zur Erinnerung einen Sonderdruck aus den Rundschreiben des Freundeskreises mit dem Inhalt der Artikel des Bataillons, die in dessen Amtszeit erschienen waren.
Im Anschluss gratulierte er Oberstlt Hebisch zur Übernahne des Kommandos, wünschte ihm viel Soldatenglück, immer eine glückliche Hand und begrüßte ihn als neues Mitglied im Freundeskreis und im Vorstand des Freundeskreises.
Schließlich war noch die Torte des Bataillons - dieses Mal bestimmt von den Wappen der VJTF und dem Wappen des Bataillons-, hergestellt von der Verpflegungsgruppe des Bataillons, ihrer Bestimmung zu zuführen
 
   
 

                                              Text: Thönissen, Fotos: Springer, Thönissen, Bataillon      

 

 zurück